Sonntag, 8. Februar 2015

Tipps für schöne und dichte Haare




Heute möchte ich meine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse zum Thema Haare mit euch teilen, da es auch ein Thema ist das ziemlich häufig besprochen wird. Es gibt wahrscheinlich kein einziges Mädchen auf dieser Welt, dass nicht eine Prachtmähne haben möchte. Vor 2 Jahren hatte ich noch so eine ‘Mähne’. Ohne angeberisch zu klingen, mein Haar war sehr dick, voluminös und glänzte bis in die Spitzen, ich hatte überaus gesundes und beneidenswertes Haar. Doch dann litt ich aufgrund von Stress und zu hohem Leistungsdruck unter ziemlich starken Depressionen und verlor meine schönen Haare. Ich bekam schlimmen Haarausfall, hatte kraftloses, glanzloses und stumpfes Haar, alles in allem hatte ich einfach total ungesunde Haar. Auch meiner Haut ging es schlechter und die Änderung zeigte sich auch in meinen Nägeln. Sie waren total brüchig und splitterten. Irgendwann reichte es mir und ich krempelte mein Leben vollkommen um.

Der erste Schritt war meine Ernährung vollkommen umzustellen. Während meiner Depression ernährte ich mich nur von ungesundem Essen, Großteils von Schokolade, um mich wenigstens für kurze Zeit besser zu fühlen. Ich trank kaum Wasser und Obst bzw. Gemüse waren Fremdwörter für mich. Ich lieh mir in der Bücherei einige Bücher über gesundes Essen und versuchte Schritt für Schritt neues in meinen Ernährungsplan einzubauen. Grundregeln für eine gesunde Ernährung sind auf jeden Fall viel Wasser zu trinken, ganz viel Obst, Gemüse und Proteine zu sich zu nehmen. Auf weißes Mehl und Zucker sollte so gut wie möglich verzichtet werden, dass bedeutet kaum Kohlenhydrate. Aber dafür sind komplexe Kohlenhydrate wie z.B.: brauner Reis, Wildreis, Dinkelnudeln, Vollkornnudeln vollkommen in Ordnung und statt Zucker zum süßen gibt es Alternativen wie Agavensyrup, Honig oder Stevia.


Ein Beispiel für ein gesundes Frühstück wären z.B. Haferflocken, die ich persönlich sehr gerne esse. Natürlich teile ich gerne mein Rezept mit euch. Alles was ihr braucht sind grobkörnige Haferflocken und Honig. Als erstes müsst ihr euren Ofen auf 150°C vorheizen. Danach ein Backblech mit einem Blatt Backpapier belegen und einen Sack Haferflocken darauf verteilen. Die Haferflocken gibt es in jedem Supermarkt. Als nächstes begießt ihr die Haferflocken mit dem Honig und massiert die Flocken mit euren Händen damit auch alles mit Honig bedeckt ist. Das Blech für 20 Minuten in den Ofen schieben und zwischendurch die Flocken umrühren damit nichts anbrennt. Die Haferflocken schmecken durch den Honig leicht süßlich und haben eine goldbraune Farbe. Essen könnt ihr sie mit normaler Milch, Sojamilch oder Mandelmilch. Passend dazu könnt ihr euer Frühstück mit Heidelbeeren, Himbeeren oder Bananenstückchen toppen.





Die Ernährungsumstellung allein war schon ein Fortschritt, aber ohne Sport geht es dann doch nicht. Auch wenn es einem anfangs schwer fällt, es zahlt sich aus und aus dir muss nicht sofort ein Profisportler werden, 3 mal die Woche Sport zu treiben ist vollkommen ausreichend, es geht ja nur darum, dass du dich aktiver fühlst und dein Körper bzw. dein Gesicht durchblutet wird.
Und zu allerletzt: die Pflege. Das A und O für eine Prachtmähne. Ich persönlich habe sehr lange im Internet recherchiert, um Produkte zu finden, die mich richtig überzeugt haben. Nach langer Suche bin ich aber auf meine Geheimwaffen gestoßen und möchte sie mit euch teilen.
  • Geheimwaffe Nr.1: Tricovel Shampoo. Das Shampoo ist in der Apotheke erhältlich und stoppt den Haarausfall. Man braucht nur eine kleine Menge und kann sich den ganzen Kopf damit massieren. 1 Minute Einwirkzeit ist ausreichend, danach kann das Shampoo ausgespült werden. Für 9,90 € erhält man 200ml in jeder Apotheke.
  • Geheimwaffe Nr.2.: pantogar Haar- und Nageltherapeutikum. Für den Aufbau sind die Kapseln super geeignet. Zwar zeigt sich die Wirkung erst nach 3 Monaten, aber das Warten zahlt sich aus. Die Kapseln helfen bei starkem Haarausfall und brüchigen Nägeln. Erhältlich sind die Kapseln in der Apotheke oder Online. Die 3-Monatskur enthält 90 Kapseln und kostet 32,50€.
  • Geheimwaffe Nr.3.: Kieselerde+Biotin Kapsel. Einzunehmen sind täglich 2 Kapseln. Sie helfen beim Wiederaufbau der Haare und stärken eure Nägel. Die Kapseln gibt es eigentlich überall, im Drogeriemarkt und in der Apotheke. Ich kaufe sie manchmal beim Müller, manchmal im dm und manchmal in der Apotheke, es bleibt euch überlassen.

Außer den oben genannten Produkten helfen Haarmasken auch sehr. Ich kann euch diese hier nur weiterempfehlen. Die Maske unterstützt den Haarwachstum und verhilft euch zu einer dichten und glanzvollen Mähne. Ich trage sie 1x die Woche vor dem Duschen auf. Die Zutaten:
  • 2 Eigelb
  • 2-3 EL Honig
  • Jojobaöl oder Kokosöl oder Olivenöl (nach Länge und Dichte der Haare hinzufügen)
Die Maske am besten 30 Minuten einwirken lassen und den Kopf mit einem Plastiksackerl bedecken, damit die Wärme die Inhaltsstoffe besser in die Kopfhaut einziehen lassen kann.
Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass die ganzen Produkte nicht über Nacht wirken Zeit brauchen. Seit geduldig und lasst euren Haaren und eurer Haut mindestens 3 bis 6 Monate Zeit um Unterschiede erkennen zu können. Aber letztendlich zahlt es sich wirklich aus, habt einfach nur Geduld, dann werdet ihr vom Ergebnis überrascht sein und die ganze Mühe wird sich gelohnt haben.


Kommentare:

  1. sehr schöner beitrag und nützliche tipps :)

    AntwortenLöschen
  2. wirklich toller Beitrag. danke dafür. :-)
    ich persönlich schwöre auf Pantogar. Hat mir sehr gut gegen meinen diffusen haarausfall geholfen.

    AntwortenLöschen